Nominees PR Panther – Kategorie Tourismus

TOP 5 – Auflistung in alphabetischer Reihefolge

NOMINEE

Aufsteirern Festival 2016

Aufsteirern ein Hochfest steirischer Volkskultur/16. – 18. September 2016
Über 125.000 Gäste besuchten das Aufsteirern Festival 2016, das mit einer Idee im Jahre 2001 begann. Unsere Eigenkreation war auch der Beginn einer Trendumkehr, denn trotz der schnellen und scheinbar unaufhaltsamen Entwicklung hin zur Globalisierung haben die Menschen eine starke innere Bindung zu ihre Tradition entwickelt und bewahrt. Aufsteirern bürgt für Authentizität, Tradition und Ursprünglichkeit der dargebrachten Inhalte kombiniert mit zeitgemäßem technischem Know-How. Der Besucher weiß genau vorauf er sich einlässt, weiß, das Aufsteirern Inhalte wie Handwerk und Volkskultur beinhaltet und dass auf Kitsch, Plastik und allgemeine Kirchtagsprodukte bewusst verzichtet wird. Aufsteirern ist ein Wort, das als eine Aufforderung gedacht ist, sich zum Steirischen zu bewegen, etwas zu tun. Die Präposition „auf“ wurde auch deswegen gewählt, weil ein Teil des Konzeptes verlangt, den Besucher aktiv zu integrieren um dann Teil des Gesamterlebnisses zu werden. Alle Dinge die vermittelt werden sollen, verdichten sich in diesem reduzierten Wort. Oder wie es Christoph Winder, 2009 im Standard beschrieben hat: „Im Aufsteirern schwingt, ein Stolz-sich-in-die-Brust-Werfen mit, eine unbändige Lust, sich in die Landestracht zu schmeißen und sich so der Welt in vollem Glanze zu präsentieren….“
Aufsteirern ist ein kreierter Schriftzug in den herbstlichen Farben – eine seit 2002 geschützte Marke, zunächst als Wort-Bild-Marke, dann erweitert um die reine Wortmarke. Für die positive Entwicklung der Marke im Sinne der Qualitätssicherung ist, neben der Kontrolle und Überwachung der dargebrachten Inhalte auch ein ausgeklügeltes Anmeldesystem. Um den hohen Standard zu halten, wird und wurde den Teilnehmern einiges abverlangt.
Markendehnung 2010 und 2011: Ursprünglich als eintägige, regionale Veranstaltung angesetzt mit der Strategie sie langfristig auf 3-Tage auszubauen ist Aufsteirern mittlerweile als mehrtägige, nationale Großveranstaltung mit internationalem Charakter anerkannt. Da die ursprüngliche Marke die echte, traditionelle, unverstärkte Volkskultur in all ihren Facetten behandelt und um den Markenkern nicht zu verwässern, wurde 2010 eine Markendehnung vorgenommen. Diese gründet sich in der Veranstaltung Pracht der Tracht, die am Freitag das Aufsteirern Wochenende eröffnet. Hier gilt es Trachtenmode, Design und den erweiterten Trachtenbegriff mit modernen Elementen in Szene zu setzen. 2011 wurde dasselbe für den Aufsteirern Samstag eingeführt: bei VolXmusik on air wird dem Genre der Crossover- bzw. neuen VolXmusik eine Bühne gegeben. Die performenden Künstler bewegen sich meist auf traditionellen Instrumenten und greifen immer wieder auf die Elemente der Volk-, Pop-, Jazzmusik zurück und der Sonntag ist und bleibt der traditionelle Aufsteirern Tag.

www.aufsteirern.at

NOMINEE

Mein Reserve

„Mein Reserve“ ist ein Kommunikationsmedium des „Reiters Reserve“ – ein besonderer Urlaubsort im Südburgenland. Nach mehr als einem Jahrzehnt Arbeit und enormen finanziellen Anstrengungen ist die Idee des „Reiters Reserve“ sicht- und erlebbar geworden. Frei auf einem Hügel steht Erholungsuchenden ein 120 ha großer Rückzugsort zur Verfügung. Unvergleichlich in Österreich, Ferien für jedes Alter, jeden Anspruch, jedes Wetter und vielen Freiräumen.

Kommunikationsthemen sind die zwei unterschiedlichen, sich aber perfekt ergänzenden Häuser (Urlaub mit/ohne Kinder) in Verbindung mit Thermalwasser, Europas größtem privaten Lipizzaner-Gestüt, 27-Loch-Golfanlage, Tiergarten, Sportangebot und der hauseigenen, traditionellen Landwirtschaft.

www.reiters-hotels.com

NOMINEE

Nabel-Magazin für die »Wasnerin«

„Nabel – die Seiten aus der Mitte“ liefert ein gelungenes Beispiel dafür, wie sich Public Relations, Tourismus und literarischer Anspruch synergetisch miteinander verknüpfen lassen. „Nabel“ ist ein inhaltlich und optisch anspruchsvolles Magazin, das die Mitte zum Thema hat, die seelische Mitte, aber auch die Mitte Österreichs: das Ausseerland. Auf sinnliche Weise kommuniziert „Nabel“ die Vorzüge einer einzigartigen Region sowie die Philosophie des Projektauftraggebers: des G’sund und Natur Hotels „Die Wasnerin“.
Das Magazin erschien im Juni 2016 mit einer Druckauflage von 10.000 Stück und wurde in ganz Österreich verteilt.

www.nabel.at

NOMINEE

Schilcherland Eibiswald-Wies erleben - Imagefilm

In diesem Kurzfilm wird eine Urlaubssaison von drei unterschiedlichen Urlaubergruppen auf einen Tag zusammengefasst, um zu zeigen, was man im Schilcherland Eibiswald-Wies erleben kann.

Die Herausforderung als Werbeagentur bestand darin, mit begrenztem Budget trotzdem ein hervorragendes Ergebnis zu schaffen. Der Schwerpunkt wurde darauf gelegt, einen Film für die ganze Region zu schaffen und nicht wie bei anderen Projekten, einzelne Betriebe hervorzuheben. Aus diesem Grund kann der frei verfügbare Imagefilm von alle Betriebe der Region für Werbezwecke verwendet werden.

Im Oktober wurde das fertige Projekt im Kino präsentiert und hat ein großes Öffentlichkeitsinteresse geweckt (über 2000 Views in den ersten Stunden).

Produzent: netWERKER Mediahaus
Finanzierung: Privat und TV Eibiswald-Wies

NOMINEE

Testesser.at

Testesser berichtet online über Steirische Gaststätten & Restaurants und testet diese auf Herz und Nieren oder, besser gesagt, auf Wiener Schnitzel und Schokomousse.

Im Blog finden die LeserInnen Anregungen, Interessantes und Ideen rund um die Steirische Gastronomie für einen Blick über den gewohnten Tellerrand!

Denn die Steiermark hat kulinarisch sehr viel zu bieten, dass es schade wäre, nicht ab und zu in andere Kochtöpfe zu sehen.

Mein Name ist Manuela Pucher, ich bin 39 Jahre alt und Mama eines 10 Jährigen. Ich finde es wundervoll, neue kulinarische Erfahrungen zu erleben! Genau diese möchte ich teilen! Welche Speisen werden angeboten, wie werden sie präsentiert, wie ist das Ambiente. Geschmackvolle Bilder und gehaltvolle Texte sollen Gusto machen, neue Gaststätten zu testen.

www.testesser.at